Was?
Wo?
Gastfreund als App Jetzt kostenlos laden.

Harz Über den Harz

Brockengipfel im Winter
Der Harz – Sagenhafte Geschichte in märchenhaften Bergen
Urlaub zwischen tanzenden Hexen, uralten Höhlenmenschen und adeligen Schlossherren: Der Harz vereint Natur und Outdoorsport mit historischen Altstädten und Industriekultur.

Der Harz ist ein Mittelgebirge im Süden Norddeutschlands. Zu den größeren Städten in der Region gehören Goslar, Osterode, Wernigerode, Halberstadt und Quedlinburg. 


Auf dem Berg

Hier steht der höchste Berg Norddeutschlands, der berühmte und sagenumwobene Brocken. Er liegt im Nationalpark Harz, in dem es viel über die Flora und Fauna der Region zu erfahren gibt. Am besten erkundet man die Gegend zu Fuß oder auf dem Rad. Im Harz gibt es über 8000 Kilometer ausgeschilderte Wanderwege und ein großes Mountainbike-Routennetz. Als Belohnung für viele erwanderte Kilometer kann man sich eine Harzer Wandernadel holen. Dafür gibt es an den Wanderwegen Stempelstationen. Wenn die Berge im Winter weiß sind, gehen Skifahrer und Snowboarder sowie Langläufer ihrem Hobby nach. Zahlreiche Rodelbahnen sorgen für noch mehr Spaß im Schnee.


Unter dem Berg

Nicht nur oben auf den Bergen gibt es viel zu erleben, auch unterirdisch ist im Harz viel los. Bei Goslar werden Besucher für einen Tag zum Bergmann: Das Bergwerk in Rammelsberg gehört zum UNESCO-Welterbe und erzählt unter Tage und in Ausstellungen vom Leben und Arbeiten im Stollen. Im HöhlenErlebnisZentrum in Bad Grund reisen Besucher in die Vergangenheit und treffen die älteste genetisch nachgewiesene Großfamilie der Welt, deren Knochen dort in der Nähe gefunden wurden. Hier erfährt man auch, wie der Harz entstanden ist und erkundet eine Tropfsteinhöhle.


Von Burgen, Schlössern und Fachwerkgassen

Im Harz laden jede Menge historische Gemäuer zu einem Besuch ein. Zahlreiche Schlösser und Burgen stehen auf den Anhöhen und erinnern an vergangene Zeiten. Das Schloss Wernigerode etwa sieht aus wie aus einem Märchen, von der Burg Regenstein sind in Sandstein geschlagene Höhlenräume erhalten. Auch ein Besuch der Altstädte von Goslar, Quedlinburg und Wernigerode mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern und historischen Gebäuden lohnt sich.


Hexentanz und Weihnachtszeit

Jedes Jahr am 30. April wird es aufregend im Harz. Abends, wenn es dunkel wird, versammeln sich hier die Hexen, um die Walpurgisnacht zu feiern. Mit hohen Feuern und unter dem Lachen der verkleideten Frauen ist eine schaurig-schöne Nacht garantiert. Ganz gemütlich geht es hingegen in der Vorweihnachtszeit zu. Dann öffnen zwischen den historischen Häusern der Altstädte die Adventsmärkte ihre Pforten. Urige kleine Holzhütten mit dampfendem Essen und Trinken reihen sich aneinander und sorgen für eine besondere Atmosphäre. In Goslar steht in dieser Zeit ein ganzer Nadelwald mitten in der Stadt. Und Quedlinburg öffnet jeden Tag die Tür eines Fachwerkhauses als Adventskalender.
Kontakt
Marktstraße 7
38640 Goslar
0049532134040